Gedanken 2022

Verehrtes Publikum,

 

die Neuburger Barockkonzerte gehen in diesem Jahr in ihre

75. Auflage und sollten sich dem humanistischen Reisen widmen. Wer hätte sich jedoch gedacht, dass seit dem 24. Februar viele Millionen Menschen gezwungen sind, aufgrund von Krieg und Gewalt aus ihrem Land zu fliehen?

 

Die junge Generation Europas sieht sich erstmals in diesem Ausmaß mit dem Thema Krieg konfrontiert. Und viele fragen sich, wie soll man der derzeitigen kriegerischen Gewalt in der Ukraine, den Drohgebärden der Macht und dem Unfrieden auch in anderen Weltteilen begegnen?

 

Der Wunsch nach Frieden wird immer dringlicher. Doch „Frieden ist nicht irgendetwas, das man sich wünscht, sondern etwas, das man tut, das man ist und das man weiter gibt.“ (John Lennon). Frieden lässt sich nur mit friedlichen Mitteln erreichen.

 

Kultur soll im Sinne der UNESCO und der Menschenwürde als weit gefasster Begriff zum Wohl der Menschen und als Beitrag zum Frieden in der Welt verstanden werden. Im Anliegen der UNESCO, der Organisation der Vereinten Nationen für Bildung, Wissenschaft und Kultur sind auch die Allgemeine Erklärung der Menschenrechte aus dem Jahr 1948 und das

humanitäre Völkerrecht enthalten. Einleitend wird in der UNESCO-Verfassung festgehalten: „Da Kriege im Geist der Menschen entstehen, muss auch der Friede im Geist der Menschen verankert werden.“ Dazu können und sollen Kulturschaffende ihren Beitrag leisten. Kultur beinhaltet die konstruktive Entwicklung der Menschheit.

 

Kunst und Kultur sind endlich wieder da – als emotionaler Ankerpunkt, als Ort, an dem man sich in schwierigen Zeiten versammelt. Sie liefern Ventile für die Verunsicherung, und mit ihnen werden wichtige Zeichen gegen den Krieg gesetzt. Und Musik drückt ganz besonders unsere Gefühle aus.

 

Liebes Publikum, obwohl die Welt gerade aus den Fugen gerät, lade ich Sie zu den diesjährigen Neuburger Barockkonzerten ein, denn die Musik hat ihre eigenen Möglichkeiten, Menschen zu bewegen, zu sensibilisieren, zu informieren und zu verändern.

 

Ihre

Mag.a Jutta Dieing

Künstlerische Leiterin

 

 

Herausgeber:

Stiftung Neuburger Barockkonzerte

Kulturamt der Stadt Neuburg

Residenzstraße A 66

86633 Neuburg an der Donau

Telefon: 08431/55231

Fax: 08431/55531

 

1. Vorsitzender Stiftungsvorstand:

Dr. Tobias Böcker

 

Künstlerische Leitung:

Jutta Dieing M.A.

 

Schirmherrschaft: Maria Els,

Regierungspräsidentin

von Oberbayern

 

Organisation:

Kulturamt der Stadt Neuburg

Herausgeber:

Stiftung Neuburger Barockkonzerte

Kulturamt der Stadt Neuburg

Residenzstraße A 66

86633 Neuburg an der Donau

Telefon: 08431/55231  |  Fax: 08431/55531

 

 

1. Vorsitzender Stiftungsvorstand: Dr. Tobias Böcker

 

Künstlerische Leitung: Jutta Dieing M.A.

 

Schirmherrschaft: Maria Els, Regierungspräsidentin von Oberbayern

 

Organisation: Kulturamt der Stadt Neuburg

Herausgeber:

Stiftung Neuburger Barockkonzerte

Kulturamt der Stadt Neuburg

Residenzstraße A 66

86633 Neuburg an der Donau

Telefon: 08431/55231  |  Fax: 08431/55531

 

 

1. Vorsitzender Stiftungsvorstand: Dr. Tobias Böcker

 

Künstlerische Leitung: Jutta Dieing M.A.

 

Schirmherrschaft: Maria Els, Regierungspräsidentin von Oberbayern

 

Organisation: Kulturamt der Stadt Neuburg